Menü

Die Stadtmauer & Türme in Rothenburg
                                                  Einzigartige Türme & mittelalterlicher Charme
Die Stadtmauer & Türme in Rothenburg
                                                  Einzigartige Türme & mittelalterlicher Charme
Previous slide
Next slide

Einzigartige Türme & mittelalterlicher Charme

Die Stadtmauer & Türme in Rothenburg ob der Tauber

Willkommen in Rothenburg ob der Tauber – einer zauberhaften Stadt, die wie ein lebendiges Geschichtsbuch wirkt und dank ihrer Silhouette stolz den Spitznamen “Fränkisches Jerusalem” trägt. Hier, im Herzen Frankens, erwartet Sie eine reiche Vergangenheit, die von majestätischen Türmen geprägt ist. Diese Türme, die seit dem 14. Jahrhundert die Skyline der Stadt zieren, sind nicht nur architektonische Meisterwerke, sondern auch Zeugen einer reichen Geschichte.

Lassen Sie sich entführen in eine Welt voller Geschichte und faszinierender Türme, während wir Ihnen die Schönheit und den Zauber von Rothenburg ob der Tauber näherbringen.

Die Stadtmauer von Rothenburg ob der Tauber, ein monumentales Erbe vergangener Zeiten, umschließt die Geschichte, bewacht von Türmen, die Schönheit der Ewigkeit verkünden.

Eine Stadtmauer

wie aus dem Märchen

Die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber wird von einer majestätischen Stadtmauer umgeben. Sechs prächtige Tore und versteckte Pforten laden Sie ein, in die Altstadt einzutreten oder sie zu verlassen. Erleben Sie einen unvergesslichen Spaziergang entlang der Stadtmauer auf dem Rothenburger Turmweg, der auf etwa 2,5 Stunden rund vier Kilometer um die Altstadt führt.

Entlang des Weges finden Sie informative Tafeln und Broschüren, die Ihnen die faszinierende Geschichte Rothenburgs anhand der 46 Türme der Stadt näherbringen. Die Stadtmauer steht Ihnen grundsätzlich rund um die Uhr offen, sodass Sie diese faszinierende Stadt zu jeder Tages- und Nachtzeit erkunden können.

Der Röderturm

Im Osten der Altstadt von Rothenburg führen das Galgentor (auch Würzburger Tor genannt) und das Rödertor durch die Stadtmauer in die mittelalterlichen Gassen. Hier erhebt sich der Röderturm majestätisch über der Stadt und öffnet regelmäßig seine Pforten für Besucher.

Von dieser erhöhten Position aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick über die Altstadt, einschließlich des markanten Markusturms mit seinem Storchennest und des begehbaren Rathausturms. Der Röderturm (nahe der Gerlachschmiede) ist auch ein zentraler Ausgangspunkt des Rothenburger Turmwegs, der Sie auf eine Entdeckungsreise rund um die Altstadt mitnimmt.

Röderturm

Markusturm

Ein Spaziergang auf den Stadtmauern zur Wolfgangskirche

Beginnen Sie Ihren Spaziergang am Rödertor, folgen Sie der Mauer nach Norden, vorbei am imposanten Würzburger Tor bis zum Kummereck. Von dort aus führt der Weg in den östlichen Teil der Stadt, entlang des Schrannenplatzes. Die Jakobskirche und die malerischen Privatgärten entlang des Weges werden Ihre Blicke auf sich ziehen, bevor Sie die Wolfgangskirche erreichen. Diese Kirche, auch als Schäferskirche bekannt, ist nicht nur ein spiritueller Ort, sondern auch ein integraler Teil der Befestigungsanlage der Stadt, in deren Rothenburger Kasematten Sie eintauchen können.

Rödertor

Wolfgangskirche

Entlang der Mauer zum Rothenburger Burggarten

Nach Ihrem Besuch der Wolfgangskirche führt der Turmweg Sie weiter in Richtung Burggarten. Sie passieren den Strafturm und das Rothenburg Museum, bevor Sie auf das majestätische Burgtor und den zauberhaften Burggarten stoßen. Hier bietet sich die Gelegenheit für eine erholsame Pause im schattigen Garten.

Der Turmweg führt Sie weiter entlang der Burggasse, und Ihr Blick schweift unweigerlich über das malerische Taubertal und den Rothenburger Weinberg an der Eich.

Burggarten

Blick vom Burggarten

Blick vom
Burggarten

Das Spitalviertel und das Plönlein - ein Spaziergang durch die Geschichte

Vom Mittelalterlichen Kriminalmuseum aus führt der Turmweg Sie südwärts, vorbei am weltberühmten Plönlein und dem beeindruckenden Kobolzeller Tor in das Spitalviertel von Rothenburg ob der Tauber.

Im südlichen Teil der Altstadt erwartet Sie die Spitaltorbastei, der jüngste Teil der Stadtbefestigung, der im Jahr 1537 fertiggestellt wurde. Die Inschrift “Pax intrantibus – salus exeuntibus” über dem Torbogen bedeutet “Frieden den Eintretenden und Heil den Hinaustretenden” – ein passendes Motto für eine gastfreundliche und weltoffene Stadt wie Rothenburg ob der Tauber. Tatsächlich hat der Großflughafen Haneda in Tokio dieses Motto für sein Mission Statement übernommen.

Kobolzeller Tor

Spitaltor

Die Türme der alten Stadtmauer

Bevor Sie Ihre Reise fortsetzen, vergessen Sie nicht, die beeindruckenden Türme im Zentrum der Altstadt zu erkunden. Der Markusturm und der Weiße Turm waren einst die Zugänge zur ersten Stadtbefestigung von Rothenburg ob der Tauber. Nehmen Sie sich Zeit, um die Geschichte dieser Türme zu entdecken und die Aussicht zu genießen.

Erleben Sie die fesselnde Geschichte und die beeindruckenden Türme von Rothenburg ob der Tauber auf eine Weise, die Sie nie vergessen werden. Machen Sie sich auf den Weg und tauchen Sie ein in die faszinierende Welt dieser Stadt der Türme.

Weißer Turm

Schönheit vergangener Zeiten

TOP-Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber

Farbige Fassaden, schiefe Giebel, Holzbalken, goldene Inschriften, Ornamente und originelle Schnitzereien – nicht nur unsere verspielten Fachwerkhäuser in Rothenburg ob der Tauber besitzen unglaublichen Charme. Lernen Sie die schönsten Plätze und TOP-Sehenswürdigkeiten unserer zauberhaften Stadt kennen.

the menu, please.

Unser Kontakt

Hotel Gotisches Haus
Herrngasse 13
D-91541 Rothenburg o.d.T.

hotel.gotischeshaus